Die Zeilen sind im Grunde wertlos, weil sie nur erahnen lassen, wie episch wir uns im Sportkontext "Kinderbasketball" präsentiert haben. Ich bin Zeuge der intensivsten 40 Stunden (8 Spiele, 7 Siege, 1 Niederlage), die ich als Trainer bei einer Mannschaft erleben durfte. Wir waren überall. Auf dem Boden. In den Köpfen der Gegner. Im Munde anderer Eltern und Trainer.

Diese Zeilen können die Anerkennung anderer Trainer, anderer Eltern nur im Ansatz wiedergeben. Sie sprachen von "Höchster Intensität" und "Tiefer Mannschaft von 1 bis 11". Trainer kamen auf mich zu und meinte, so etwas hätten sie lange nicht bei einer Mannschaften gesehen. Gemeint waren der Kampfgeist und das füreinander spielen. Eltern kamen auf mich zu und bestaunten die Leistungsdichte.

Ich schreibe das, um das Lob weiterzugeben. Das tolle Verhalten der BGZ-Eltern. Die Moral nach einem vorgezogenen Finale gegen Alba 1 sofort gegen TuS Neukölln ranzumüssen. Um sich dann noch einmal in bester Manier zu präsentieren. Ich sehe das Lob vollumfänglich bei dieser Mannschaft, die sich von Thure # 4 bis Matthias # 15 als Team präsentiert hat und in jedem Spiel das Tempo bestimmen konnte.

Ein besonderer Dank an Toni Pildner, die so zuverlässig das Kampfgericht für uns gemacht hat. Du bist wunderbar!
--
Morgen und Dienstag: Kein Training. :-)

Teamfoto_Quali_1.jpg