Saisonabschlussbericht mU16-3

Die dritte u16 Mannschaft bestand vor der Saison größtenteils aus Anfängern und trat somit in der Bezirksliga an. Nachdem wir in den ersten Spielen viel aus den Siegen der Gegner gelernt hatten und die Spieler die wichtigsten Basketballgrundlagen im Training lernten, schafften wir es schließlich nach 5 Spielen den ersten Sieg für uns einzufahren. Unabhängig vom Basketball wuchs die Mannschaft immer mehr zusammen und wurde zu einem richtigen Team, welches den ersten großen Schritt in dieser Saison geschafft hat. Letzendlich wurden wir nach einer Spielzeit mit vielen Höhen und Tiefen 7. Platz und haben somit ordentlich Verbesserungspotenzial für nächste Saison.

Saisonabschlussbericht 1. Herren

Es war schon vorm Beginn der Saison klar dass eine lange und schwere Spielzeit dem Team bevor stand.

Nach einer längeren und erfolgreichen Zeit mit Nima als Trainer des Teams kam es zu einer Änderung an dieser Stelle. Das bedeutete natürlich dass es eine Zeit des „kennenlernen“ und „aneinander gewöhnen“ notwendig war.

Das Ziel des Teams war von Anfang an klar und es war der Klassenerhalt und die weitere spielerische Entwicklung und ev. den einen oder anderen jungen Spieler zu integrieren.

Die Saison fing , auch bedingt zahlreicher Ausfälle, sehr negativ an und nach 6 Spieltagen stand das Team auf dem letzten (13) Platz mit einem Rekord von 0:6 und der 9 Platz der den Klassenerhalt bedeutete war in weiter ferne.

Das Team hat aber großen Charakter gezeigt und nie aufgegeben. Die Spieler haben ihr bestes gegeben im Training und in den Spielen und das hat sich immer mehr auch in der Leistung gezeigt .. so kam es Anfang Januar zum ersten Mal zu einer ausgeglichenen Bilanz (7:7) und zum teilweise starken und schönen Leistungen die den Glauben ans erreichen des Ziels stärkten.

Natürlich war es nicht immer möglich solche Leistungen abzurufen so kam es auch zu Rückschlägen die das Zittern bis zum Schluss anhielten.

Am vorletzten Spieltag dann kam es zum wichtigsten Spiel der Saison bei den Berlin Baskets die auch um den Klassenerhalt spielten . Mit einer großen Leistung bes in der zweiten Hälfte kam das Team aus einem -10 zum ersehnten Sieg (62:70) und den Klassenerhalt!!! Ein großen Lob an allen Spielern für ihren Einsatz und Energie!!! Alle haben ihr bestes gegeben und dazu beigetragen das Ziel zu erreichen... das Team hat im Laufe der Saison großes Herz bewiesen und auch viele Spiele die verloren schienen noch gedreht !!! 

Am Ende war es der 8 Platz der uns stolz macht und riesig freut ... 22 Spieler haben mind einen Einsatz bekommen dazu auch paar aus der eigene Jugend ... 

ein großes herzliches Dankeschön an dieser Stelle vom gesamten Team an unsere , immer zahlreichen , Fans/Unterstützer !!!! Sie waren eine ganz große Hilfe sowohl bei Heim- wie auch bei Auswärtsspielen, und haben auch Teil zum Erfolg des Teams !!!

Saisonabschlussbericht Mini U9

Im Oktober 2018 ging es los mit unserer 1. Mikromini Ballgruppe. 8 Kinder im Alter von 3,5 bis 5 Jahren rannten begeistert durch den B Teil der JFK. Die erste Einheit verlief etwas chaotisch aber brachte einige Erkenntnisse hervor:  

In dem Alter dauert ‚Stellt Euch mal nebeneinander an die Grundlinie‘ ca. 10 Minuten. Und auch dann stehen noch alle auf einem Haufen. Und natürlich nicht an der Grundlinie. Bälle werden nicht gedribbelt sondern geschossen oder als Turngerät / Sitzgelegenheit benutzt. Mitten in Übungen werden die lustigsten Vorkommnisse des Kita-Tages erzählt. Und jedes neue Sportshirt muss bewundert werden. Ausgiebig. Die Körbe hängen gefühlt an der Decke. Slalom Dribbeln als erste Übung ist keine gute Idee. Und die Mädels, die im anderen Hallenteil tanzen sind sowieso viel interessanter als jede Dribbel Übung.

Heute, ein gutes halbes Jahr später sind wir einige Schritte weiter. An der Grundlinie verteilen dauert 30 Sekunden, die Kinder dribbeln um Hütchen herum und spielen schon tolle Bodenpässe. Jeder weiß wie man richtig verteidigt: tief stehen, breit machen und ganz wichtig, böse gucken. Zwei Dinge sind allerdings geblieben: Die Körbe hängen leider immer noch gefühlt an der Decke und die Faszination für die tanzenden Mädels im anderen Hallenteil ist ungebrochen.