Saisonabschlussbericht JBBL

Auch im dritten Jahr der Kooperation konnte die Higherlevel JBBL sich, als eine der jüngsten Mannschaften im kompletten Wettbewerb überhaupt, wieder stark präsentieren. In einer schweren Vorrunde sorgte dann ein knapper Sieg über Chemnitz für den erneuten Einzug in die Hauptrunde nachdem alle anderen „Pflichtaufgaben“ teils souverän gelöst wurden. Schien die Hauptrunde vorher noch eine Nummer zu groß zu sein entwickelte das nun immer besser funktionierende Team teils sehr ansprechende Leistungen in den Hinspielen gegen die Meisterschaftsaspiranten von ALBA BERLIN, Jena oder dem TuS Licherfelde. Durch Krankheiten und Stimmungsschwankungen konnten diese Leistungen nicht gehalten werden zudem sorgte eine überraschende Niederlage von „Tusli“ gegen die Tiger noch für ein Abrutschen auf den 5. Platz in der Hauptrunde und damit den Verlust des Heimvorteils in den Playoffs.

In eben diesen Playoffs reichte dann eine (vor allem im zweiten Spiel der Serie) sehr ansprechende Leistung gegen eine gute Mannschaft aus Vechta nicht aus um erneut zu den besten 16 Mannschaften des Landes zu zählen.

Dennoch hat sich die Mannschaft toll entwickelt und große Schritte in die richtige Richtung gemacht.

 

Saisonabschlussbericht wU12

Aus einem rohen Haufen ist ein tolles Team geworden. Zu Saisonbeginn hatten Jule und ich keine Vorstellung, wie wir die Mischung aus sehr heterogenen Spielerinnen zusammenbringen sollen. Dank sehr motivierter Mädels, die wissbegierig und mit viel Einsatz sich enorm entwickelt haben, können wir nun zum Ende der Saison sagen, dass aus der wU12 ein ganz tolles Team gewachsen ist, welches wir nur sehr ungerne wieder auseinanderreißen. Die 2007er gehen hoch in die U14 zu Leo. Die 2008er bleiben noch ein Jahr bei uns in der wu12. Die Saison hat allen großen Spaß gemacht und wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abschluss beim Pfingstturnier!

 

Saisonabschlussbericht Mini U11

Hinter uns liegt eine Saison, die wir als ungewöhnlich bezeichnen können.

Wir haben alle Spiele verloren und trotzdem immer bis zum Schluss gekämpft, egal wie hoch die Differenz war. Mehr als die Hälfte des Jahrgangs bekam erst ab Januar die Gelegenheit am Spielbetrieb teilzunehmen und trotzdem waren auch sie immer fleißig beim Training.

Kurz: Alle Jungs haben Spaß am Basketball. Den Abschluss der Saison verbrachten wir am 31.3.19, gemeinsam mit den Eltern und einigen Geschwistern (insgesamt waren wir 72 Personen), beim Pizza und Nudel essen.

Vielen Dank für den schönen Abschied und Angelina, Dir viel Spaß mit dem Team. 1,2,3, BGZ GO!