Hallo,  ich bin Burkhardt Scholz und aktuell der Vorsitzende der BGZ, im Nebenjob bin ich noch Inhaber und Geschäftsführer eines mittelständischen Elektrounternehmens, glücklich verheiratet und habe zwei wunderbare Kids, Vicky und Bene.

Burkhardt.jpg

Ich habe bei der BGZ unter Renate Tetzlaff „geordneten“ Basketball spielen gelernt, nachdem ich mich vorher nur auf Freiplätzen herumgedrückt hatte. So wie heute Nima, Fussi, Marcus und Christoph unseren Nachwuchs animieren, so wurde das damals von Renate gemacht. Naheliegend war es  dann zunächst Jugendtrainer und anschliessend wie viele junge Männer, die das Geld und Freundin brauchten, Damentrainer zu werden. Daher bin ich wohl mit Fussi einer der BGZler der ersten Stunde und baute auch mit Ecki Tetzlaff damals so ziemlich jede Wand und Decke im alten Vereinsheim in der Classzeile als Jugendlicher auf. Diese sehr schöne Gemeinschaft zwischen Kids, Jugendlichen, Seniorenteams, Eltern, Freunden der BGZ und unserem wunderschönen Sport ist auch das was die BGZ ausmacht. Uns ging es noch nie, wie bei einigen anderen Vereinen  ausschliesslich um Leistungssport. Nein, wir wollten immer eine Gemeinschaft auch über den Sport hinaus sein. Der Gemeinschaftsgedanke, helfende Hände im Vereinsheimbau, Pfingstturnier, Trainergemeinschaften und zahlreiche Turnierfahrten, sowie der Zusammenhalt von Freundschaften bis heute, prägten mich in meiner Entwicklung, im Privaten sowie auch im Beruflichen. Durch Rückenproblemen, Familie und Job kam dann doch eine Pause von ca. 15 Jahren, in der ich nicht der BGZ zugehörig war.

 

Aus einer Sylvesterlaune heraus entwickelte sich dann vor ca. 7 Jahren ein regelmäßiges Treffen von ehem. BGZlern und Freunden in der sonntäglichen „Oldierunde“. Hier treffen wir uns regelmäßig für 90 Min. um uns anschliessend die Wunden zu lecken und evtl. einigen Jüngeren zu zeigen, ja wir schaffens noch durch die Halle!

 

Durch die ständige Präsenz des Basketballs konnten offensichtlich auch meine Kids nicht die Finger davon lassen. So spielt meine Tochter Vicky bei den Damen 2, trainiert die wu14, mein Sohn Bene spielt mu18, mu20 und trainiert die mu8 Wannsee mit. Durch die Begeisterung meiner Kids animiert fühlte ich mich bestätigt und berufen die wunderbaren Erinnerungen an die Gemeinschaft und die prägende Zeit der ersten BGZ Stunden aufleben zu lassen. So kam es, das ich mich für die immer sehr mühsam zu besetzenden Vorstandsposten ködern lies und sogar eine Saison nochmal die wu19 trainiert habe. Wie es mit solchen Posten so ist, die Aufgaben und Posten finden ein!

Burkhardt2.jpg

Auch ein Dinosaurier wie ich musste jedoch auch in den letzten Monaten lernen, daß sich im administrativen Bereich im Sport viel getan hat und nur die Ehrenämter einen Verein unserer Größe nicht ausschliesslich tragen können. Daher versuchte ich mich offen zu zeigen für neue Konzepte und war bemüht, in der Vorstandsrunde, die BGZ fit zu machen für neue Konzepte.

So freue ich mich über das, was wir im letzten Jahr alles geschafft haben und über regen Zulauf im Vorstand, Presse, Homepage, Trainer usw. Die Arbeit durch so zahlreiche Hände macht Spaß und alle sind voller Begeisterung dabei! Wir können aktuell auf einen Trainer, Mitarbeiter, Ehrenämter und Helferpool zugreifen, wie es seit langem nicht mehr der Fall war. Danke an Euch alle!

 

Wenn Ihr alle so voller Begeisterung mithelft, sehe ich, daß es die Gemeinschaft und die BGZ noch gibt, für die mich Ecki mal begeistern konnte, obwohl in der heutigen Zeit die mediale Flut und das Freizeitangebot ein völlig anderes ist als vor 30 Jahren.

Ich wünsche mir neben den sportlichen Erfolgen aller Teams, daß wir im Süden Berlins der Basketballverein sind, zu dem alle aus sportlicher und gesellschaftlicher Sicht wollen. Mich freut es, wenn wir zu Pfingsten, Nikolausturnieren, Camps, Sommerfesten usw. die Halle voll haben und die Tribüne voll ist mit begeisterten Eltern und Verwandten, wenn ein u8 Minispieler die Jungs der u20 anfeuert und ich von Kids begrüßt werde, obwohl ich sie eigentlich kaum kenne. Wenn auch Ihr Euch anfixen lassen wollte von unserer Gemeinschaft, sprecht mich gern an, Ihr wißt ja jetzt wer ich bin!  

 

BGZ Go!